SKIZZEN EINES VERRÜCKTEN (TEIL 1): COLA-RUM & HEISSE MIEZEN

nancy3

x

SKIZZEN EINES VERRÜCKTEN

(TEIL 1)

x

COLA-RUM & HEISSE MIEZEN

x

x

ss

x

Naja, es steht im Moment eigentlich nicht schlecht, denn ich bin noch am Leben,
und die Ratten tummeln sich zwischen den Rum-Flaschen … Wer ich bin? Das
ist ’ne gute Frage. Ich glaube nämlich, daß ich selbst nicht weiß, wer ich bin.
Nur soviel: ich wohne in einem schönen Haus an der Ostsee ganz in der Nähe
vom Schönberger Strand. Hätte ich mir natürlich niemals leisten können als
versoffener Trunkenbold. Meine lieben Eltern haben es mir vererbt, damit
ich nicht unter einer Brücke schlafen muß. Ansonsten muß ich sagen, daß
ich tatsächlich verrückt bin. Letzte Woche war ich zum Beispiel 4 Tage am
Stück auf GBL, bis ich so am Arsch war, daß ich beim Blick in den Spiegel
Polizeiwagen auf mich zurasen sah! Aber wer in seinem Leben so an die
7500 mal verkatert aufgewacht ist, muß ja wohl paranoid sein. Danach
pennte ich 20 Stunden …
Als ich wach wurde, mußte ich seltsamerweise daran denken, wie ich mit
19 nach St. Pauli zog und schon in der ersten Nacht besoffen über eine
Brücke wankte und die erste Nutte ansprach, die mir übern Weg lief.
Wir rutschten auf dem Eis aus – es muß Januar 1990 gewesen sein -,
betrunken (= ich) und umnebelt (= die Lady von der Straße), halfen
uns gegenseitig wieder auf die Beine und lachten, lachten bis uns die
Tränen kamen. Hm, keine Begegnung war je so unschuldig oder
bedeutete so viel, und jetzt nach meinem GBL-Rausch erinnerte ich
mich auch wieder an ihren Namen, ja, und an die Farbe ihrer Augen
und das Muttermal auf ihrer linken Schulter. Es war der zärtlichste
Augenblick in meinem Leben …

x

my feet

x

Und wenn ich noch was von mir erzählen darf: ich habe einen Fuß-
fetisch oder wie man das nennt. Es ist doch wundervoll und geil
zugleich, wenn man einer heißen Schnecke mit zarten Füßen sanft
die Fußsohlen leckt und an sämtlichen Zehen lutscht und saugt. Da
habe ich wirklich Glück, denn seit zirka einem halben Jahr bin ich
mit so ’ner süßen, 19-jährigen Mieze (ich nenne sie auch „Mieze“)
zusammen, die mein Gelutsche liebt. Manchmal habe ich das
Gefühl, sie liebt mein Gelutsche an ihren Füßen sogar mehr als
mein Gelutsche an ihrer süßen Muschi! Jetzt möchtet ihr vielleicht
wissen, wie die Mieze ausschaut, oder?! Sie hat mir immerhin
erlaubt, dieses Strandfoto von ihr zu posten (neben dem Fußfoto
weiter oben):

x

me5

x

Was so eine junge Mieze wie die „Mieze“ von einem lausigen 
Rum-Trinker wie mir eigentlich will, kann ich euch leider nicht
sagen. Schätze, ich frage sie einfach mal. Bis demnächst dann,
Freunde …

x

DIE BESTEN TRINKER-SONGS (TEIL 11): MUIRSHIN DURKIN – THE POGUES

x

shane39

x

DIE BESTEN TRINKER-SONGS

(TEIL 11)

x

MUIRSHIN DURKIN

x

VON

x

THE POGUES

x

shane33

x

STUDIO 1984:

x

x

In the days I went a courtin‘, I was never tired resortin‘
To an alehouse or a playhouse and many’s the house beside
But I told me brother Seamus, I’d go off and be right famous
And I’d never would return again till I’d roam the world wide
Goodbye Muirsheen Durkin, I’m sick and tired of workin‘
No more, I’ll dig the prates and no longer, I’ll be fooled
As sure as me name is Carney, I’ll be off to Californy
Where instead of diggin‘ prates, I’ll be diggin‘ lumps of gold
I’ve courted girls in Blarney, in Kanturk and in Killarney
In Passage and in Queenstown that is the Cobh of Cork
Goodbye to all this pleasure and I’ll be off to take me leisure
And the next time that you hear from me will be a letter from New York
Goodbye Muirsheen Durkin, oh, I’m sick and tired of workin‘
No more, I’ll dig the prates and no longer, I’ll be fooled
As sure as me name is Carney, I’ll be off to Californy
Where instead of diggin‘ prates, I’ll be diggin‘ lumps of gold
Goodbye to all the girls at home, I’m going far across the foam
To try and make me fortune in far America
There’s gold and jewels in plenty for the poor and for the gentry
And when I return again I never more will say
Goodbye Muirsheen Durkin, sure I’m sick and tired of workin‘
No more, I’ll dig the prates and no longer, I’ll be fooled
As sure as me name is Carney, I’ll be off to Californy
Where instead of diggin‘ prates, I’ll be diggin‘ lumps of gold

x

shane44

x

DIE BESTEN TRINKER-ZITATE (TEIL 2): FAHNEN

x

hanker12

x

DIE BESTEN TRINKER-ZITATE

(TEIL 2)

x

FAHNEN

x

barfly

x

Jeder Patriot

hat seine Fahne!

Meine Fahne sieht man nicht,

man kann sie nur riechen:

x

sid

x

Danke für den Spruch an den „Einsiedler“:

https://campogeno.wordpress.com/2015/12/08/deutschland-jeder-patridiot-hat-seine-fahne/

x

DIE BESTEN TRINKER-SONGS (TEIL 10): WAXIE’S DARGLE – THE POGUES

x

shane26

x

DIE BESTEN TRINKER-SONGS

(TEIL 10)

x

WAXIE’S DARGLE

x

VON

x

THE POGUES

x

po4

x

STUDIO 1984:

x

x

LIVE 1986:

x

x

Says my aul‘ wan to your aul‘ wan
„Will ye go to the Waxies dargle?“
Says your aul‘ wan to my aul‘ wan,
„Sure I haven’t got a farthing.
I went down to Monto town
To see uncle McArdle
But he wouldn’t give me a half a crown
For to go to the Waxies dargle.

What’ll you have? I’ll have a pint
I’ll have a pint with you, sir,
And if one of you doesn’t order soon
We’ll be chucked out of the boozer.

Says my aul‘ wan to your aul‘ wan
„Will ye go to the Galway races?“
Says your aul‘ wan to my aul‘ wan,
„With the price of my aul‘ lad’s braces“
I went down to Capel Street
To the Jewish moneylenders
But they wouldn’t give me a couple of bob on
My aul‘ wan’s lad’s suspenders.

Says my aul‘ wan to your aul‘ wan
„We’ve got no beef nor mutton
But if we go down to Monto town
We’ll get a drink for nuttin'“
Here’s a piece of sound advice
Got from an aul‘ fishmonger:
„When the food is scarce and you see the hearse
Then you’ll know you’ve died of hunger.“

x

pogues2

x

DIE BESTEN TRINKER-ZITATE (TEIL 1): NÜCHTERNE BETRACHTUNG

x

shane12

x

DIE BESTEN TRINKER-ZITATE

(TEIL 1)

x

NÜCHTERNE BETRACHTUNG

x

nancy3

x

„Nüchtern betrachtet

war besoffen alles

besser.“

x

Danke für den Spruch an den „Einsiedler“:

https://einsiedlerblog.wordpress.com/

x