DUFTE BIENEN IN HD (TEIL 13): ROSALBA NERI IN „LADY FRANKENSTEIN“ [1971]

screenshot7

x

DUFTE BIENEN IN HD

(TEIL 13)

x

x

ROSALBA NERI

x

ALS

x

LADY FRANKENSTEIN

[1971]

x

lady1.jpg

x

lady2

x

lady3

x

screenshot104

x

screenshot103.jpg

x

screenshot6

x

screenshot4

x

screenshot3

x

screenshot003

x

screenshot002

x

screenshot004

x

screenshot005

x

screenshot007

x

screenshot008

x

screenshot009

x

screenshot010

x

screenshot011.jpg

x

screenshot012

x

screenshot013.jpg

x

screenshot014.jpg

x

screenshot016.jpg

x

screenshot017.jpg

x

screenshot018

x

screenshot019

x

screenshot020

x

screenshot021.jpg

x

screenshot022.jpg

x

screenshot023

x

GIALLO-LADIES IN HD (TEIL 2): ROSALBA NERI IN „DAS SCHLOSS DER BLAUEN VÖGEL“ [LA BESTIA UCCIDE A SANGUE FREDDO, 1971]

bb36

x

GIALLO-LADIES IN HD

(TEIL 2)

xx

x

ROSALBA NERI

x

IN

x

„DAS SCHLOSS DER BLAUEN VÖGEL“

[LA BESTIA UCCIDE A SANGUE FREDDO, 1971]

x

A.K.A.

x

DER TRIEBMÖRDER

x

A.K.A.

x

SLAUGHTER HOTEL

x

bb35

x

bb6

x

bb7

x

bb28

x

bb22

x

bb16

x

bb9

x

bb10

x

bb11

x

bb12

x

bb13

x

bb14

x

bb15

x

bb17

x

bb18

x

bb19

x

bb20

x

bb21

x

bb23

x

bb24

x

bb25

x

bb26

x

bb27

x

bb30

x

bb29

x

bb30

x

bb31

x

GIALLO-LADIES IN HD (TEIL 1): BARBARA BOUCHET & ROSALBA NERI IN „HAUS DER TÖDLICHEN SÜNDEN“ [ALLA RICERCA DEL PIACERE, 1972]

bb37

x

GIALLO-LADIES IN HD

(TEIL 1)

x

 

x

BARBARA BOUCHET

&

ROSALBA NERI

x

IN

x

„HAUS DER TÖDLICHEN SÜNDEN“

[ALLA RICERCA DEL PIACERE, 1972]

x

AKA

x

AMUCK!

x

x

bb24

x

bb23

x

bb27

x

bb25

x

bb28

x

bb26

x

bb1

x

bb2

x

bb3

x

bb4

x

bb5

x

bb6

x

bb7

x

bb8

x

bb9

x

bb10

x

bb11

x

bb12

x

bb13

x

bb14

x

bb15

x

bb16

x

bb17

x

bb18

x

bb19

x

bb20

x

bb21

x

bb22

x

bb38

x

bb39

x

bb40

x

ITALO-HORROR-BILDERGALERIE (TEIL 6): THE DEVIL’S WEDDING NIGHT [IL PLENILUNIO DELLE VERGINI, 1973]

x

20

x

ITALO-HORROR-

BILDERGALERIE

(TEIL 6)

x

2222

x

THE DEVIL’S WEDDING NIGHT

[IL PLENILUNIO DELLE VERGINI, 1973]

x

x

21

x

x

19

x

x

25

x

x

22

x

x

33

x

x

31

x

x

30

x

x

29

x

x

32

x

x

28

x

x

27

x

x

14

x

x

15

x

x

16

x

x

12

x

x

17

x

x

18

x

x

34

x

x

26

x

SLEAZE-GIALLI AUF DVD UND BLU-RAY (TEIL 2): THE GIRL IN ROOM 2A [LA CASA DELLA PAURA, 1974]

x

12

x

SLEAZE-GIALLI

AUF DVD UND BLU-RAY

(TEIL 2)

x

14

x

THE GIRL IN ROOM 2A

[LA CASA DELLA PAURA, 1974]

x

x

13

x

Hui, also so einen Knaller von Giallo hätte ich nicht wirklich erwartet! Aber kaum deutsche Kritiken weit und breit. Woran könnte das liegen??? Keine Ahnung, ich denke mal, weil es halt keine deutsche Fassung dieses Sleazers gibt… Doch im Amiland gibt es viele schöne, bunte Scheiben – und VHS-Kassetten zu entdecken…
Wie zum Beispiel die DVD von THE GIRL IN ROOM 2A vom Kultlabel MONDO MACABRO!  Was bekommt man also in diesem Trash-Giallo alles geboten? Na, eigentlich so ziemlich alles, was man sich halt  von so einem billigen (im positiven Sinne!) Genrewerk erwartet: etliche bekannte Nasen, ein irrer Kapuzenmann, coole Mucke, hippe Klamotten, blutige Morde und… na klar: Titten!
Zu Beginn des Films bekommt man gleich mal so einen Mord mit Titten zu sehen, und das noch während die Credits laufen: eine hübsche, junge Frau wird erst entführt, gequält und schließlich so lange abgemurkst bis sie tot ist. Das Gesicht des Sensenmannes kann man nicht erkennen, denn er ist komplett in Rot gehüllt und sieht aus wie der Irre in SCARLETTO (aka SCHLOSS DES BLUTES, den ich auch toll finde, besonders das Overacting von Mickey Hargitay). Danach rückt dann die schöne Daniela Giordano ins Bild, denn sie spielt nicht nur die Hauptrolle, sondern passenderweise auch gleich die Heldin des Films. Sie bezieht ein modriges Zimmer, an dessen Tür steht: 2A (schock!). Naja, so schockiert muß man nicht sein, denn da könnte genauso gut 3B stehen. Man brauchte halt einen Titel – vielleicht war „DER ROTE IRRE GEHT UM“ schon vergeben…
Doch dann passiert etwas Erstaunliches, denn der rote Killer murkst sich nicht allein durchs Leben, sondern hat fiese Gehilfen, die auch Spaß am Leutekillen haben. Schade, ich finde vermummte Mörder, die ihr blutiges Werk alleine verrichten, irgendwie doller. Jedenfalls kommts wie es kommen muss: Unsere Heldin lernt einen Helden kennen, dessen Schwester gekillt wurde, und die beiden landen natürlich im Bett und beginnen, gemeinsam zu recherchieren – das bringt sie selbstverständlich in Lebensgefahr, genauso wie alle anderen Amateur-Schnüffler in einem Giallo auch. Und  genau so soll es ja auch sein!
Der Film wirkt wie eine Mischung aus bereits erwähntem SCARLETTO und einem Polselli ala DELIRIUM. Jedenfalls gingen die 84 Minuten rasend schnell vorbei, was bedeutet, daß der Film nie langweilig wurde – keine einzige Sekunde lang! Leute, die mit solchen Sleazern nix anfangen können, werden sich dagegen schon langweilen, und zwar: 84 Minuten lang.

x

13

x

x

14

x

x

15

x

x

17

x

x

18

x

x

19

x

x

20

x

Tja, und wen bekommt man neben Daniela Giordano noch zu Gesicht??? Zum Beispiel Rosalba Neri mit der schönen Nase, Muskelmann Brad Harris, der im Showdown die Fäuste fliegen lassen darf, Karin Schubert, die auch Pornos drehte und Raf Vallone mit dem ulkigen Vornamen. Also das ist doch schon was, oder etwa nicht?!
Der Regisseur William L. Rose ist Ami, und wenn ich das nicht schon vorher gewusst hätte, wäre es mir nicht aufgefallen. Ehrlich gesagt ist es mir nicht mal aufgefallen, obwohl ich es wusste! Denn der Film wirkt durch und durch italienisch – auch die Darsteller kennt man ja aus dem Europloitation-Bereich. Und warum in der Übersichtsseite des Films Ramiro Oliveros als Regisseur angegeben ist, verstehe ich nicht, denn auch in den Credits steht: William L. Rose (wie in allen anderen Reviews auch)!

x

12

x

x

13

x

x

14

x

x

16

x

x

17

x

x

18

x

x

19

x

Tja, und die Auflösung am Schluß des Films ist gleichzeitig absurd, albern und total überraschend – und damit der absolute Höhepunkt dieser irren Kirmesveranstaltung!
Fazit: Amüsante, kurzweilige Unterhaltung für den Freund des wilden Italo-Kinos der bunten ’70er Jahre!
Und zum x-ten Male fällt mir auf, daß selbst die unbekannteren Gialli noch Spaß ohne Ende machen – in welchem anderen Filmgenre gibt es das denn noch?! Eben!
Die DVD von MONDO MACABRO (ob THE GIRL IN ROOM 2A in Zukunft noch bei MOTION PICTURES erscheint, steht wohl in den Sternen) bietet den Film in sehr guter Bildqualität, die der alten VHS-Kassette turmhoch überlegen ist – was ja auch kein Wunder ist! Auch der englische Ton ist klar und verständlich und kommt ohne jede Probleme über die Runden. Kann ich wirklich empfehlen, die Scheibe…

x

12

FILMQUALITÄT: 8 / 10

BILDQUALITÄT: 7 / 10

TONQUALITÄT: 6 / 10

BONUSMATERIAL: 7 / 10

x