la vittima designata (maurizio lucidi, italien 1971)

Remember it for later

Mithilfe der Millionen seiner Ehefrau Luisa (Marisa Bartoli) konnte aus dem talentierten, aber nur wenig ambitionierten Zeichner Stefano Argenti (Tomas Milian) der Chef einer erfolgreichen Mailänder Werbeagentur werden. Seine Bequemlichkeit hat er nicht abgelegt, weshalb die gemeinsame Ehe längst nur noch auf dem Papier existiert, er die Beziehung zu dem Fotomodell Fabienne (Katia Christine) gar nicht mehr vor seiner Frau verheimlicht. Er will Schluss machen und ein neues Leben anfangen, doch die Agentur gehört seiner Luisa und die weigert sich beharrlich, zu verkaufen und so Geld in seine Taschen zu spülen. Bei einem Wochenendtrip nach Venedig lernt Stefano den charismatischen, mysteriösen Graf Matteo Tiepolo (Pierre Clémenti) kennen. Der junge Mann merkt bald, was Stefano bedrückt und macht ihm den Vorschlag für das perfekte Verbrechen: Wenn Stefano Matteos verhassten Bruder umbringt, tötet er im Gegenzug dafür Luisa. Stefano hält das Ganze für einen schlechten Scherz, doch wenig später ist Luisa tot…

Ursprünglichen Post anzeigen 624 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s