GRUSEL-GIALLI AUF DVD UND BLU-RAY (TEIL 2): DIE ROTE DAME A.K.A. THE RED QUEEN KILLS SEVEN TIMES [1972]

x

11

x

GRUSEL-GIALLI

AUF DVD UND BLU-RAY

(TEIL 2)

x

11111111

x

DIE ROTE DAME

[LA DAMA ROSSA UCCIDE SETTE VOLTE, 1972]

x

AKA

x

THE RED QUEEN KILLS 7 TIMES

x

AKA

x

HORROR HOUSE

x

x

red 1

x

Im Jahre 1972 drehte Emilio Miraglia neben DIE GROTTE DER VERGESSENEN LEICHEN das Giallo/Horror-Meisterwerk DIE ROTE DAME mit Barbara Bouchet und Ugo Pigliai in den Hauptrollen – doch das Dollste ist, daß der Film in Deutschland spielt! Also wenn das nix ist…
Die deutsche EIKÄTSCHER-DVD-Edition bietet eine recht gute Bildqualität, aber die Synchro schießt den Vogel ab! Teufel nochmal, da haben die Buchautoren so vieles verändert, verdreht und unter den Tisch fallen lassen, daß es eigentlich eine absolute Frechheit ist! Abgesehen davon ist die Akkustik ein horribles Grauen. Dafür ist jedoch der englische und italienische Ton absolut ok. Deutsche Untertitel gibt es dagegen nur in den ehemals geschnittenen Szenen – und da wurde wahrhaftig rumgeschnippelt bis der Notarzt kommt. Allein der komplette Vorspann mit den beiden Schwestern als Kids wurde von den bösen Schnippelmeistern entfernt! Vor ein paar Jahren lief DIE ROTE DAME mal nachmittags eben unter dem Titel DIE ROTE DAME im Fernsehen – und so eine verhunzte Fassung habe ich wirklich noch nie gesehen… EIKÄTSCHER bietet aber den kompletten Soundtrack als Bonus! Ich frage mich, ob sie den bezahlt haben. Das ist vielleicht die beste Mucke, die Bruno Nicolai jemals komponierte. Hier jagt ein unglaublicher Ohrwurm den nächsten. Wenn man die Original-CD vom fabelhaften Label DIGITMOVIES noch finden kann, sollte man schnellstens die Brieftasche zücken…
Kitty Wildenbrück (Barbara Bouchet und ihre Schwester Evelyn hatten einst einen schlimmen Streit, bei dem Evelyn schließlich tot im See landete. So scheints zumindest. Doch bei Emilio Miraglia ist nicht alles so wie es den Anschein hat – das weiß man spätestens seit dem plottwistigen Schluß von DIE GROTTE DER VERGESSENEN LEICHEN…

x

red 7

x

Als die beiden noch Kinder waren, erzählte ihnen ihr Papa und Schloßoberhaupt Tobias Wildenbrück (Kultopa Rudolf Schündler), daß es einst zwei Schwestern gab: eine Rote und eine Schwarze. Die böse Schwarze tötete die Rote im Streit, doch diese kehrte aus dem Grabe zurück und ermordete sieben Menschen – am Schluß die verhaßte schwarze Schwester. Diese Legende soll sich jedenfalls alle 100 Jahre wiederholen – und im Jahre 1972 ists dann auch schon wieder soweit…
Die besagte rote Dame schleicht sich dann nachts in Papas Schlafzimmerchen und erschreckt ihn damit zu Tode. Und schon stellen sich zwei Fragen:
1 = Gibt es die Rote Dame wirklich???
2 = Wer bekommt die Moneten des Verstorbenen???
Richtig unheimlich ist es dann schließlich, als Kitty Telefonanrufe bekommt – denn am anderen Ende der Leitung spricht: Evelyn! :shock:

x

red 1

x

Das verlesene Testament bringt dann auch Kittys Nichte Franziska (Marina Malfatti, die in Wirkichkeit ein paar Jährchen mehr auf dem hinreißenden Buckel hat als Barbara Bouchet) ins fiese Spiel um die Moneten. Doch vor allem die blutigen Morde einer irren Schlitzerin in Rot lehren Kitty das Fürchten, denn die Getöteten kommen allesamt aus ihrem Bekannten- und Freundeskreis. Und nach sechs Ermordeten klopft die Dame schließlich an Kittys Haustüre…
Wow, DIE ROTE DAME zählt zu den visuell edelsten, beeindruckendsten Gialli und Gruselkrimis, die ich jemals gesehen habe. Das ist natürlich keine PROFONDO-ROSSO- Magie, und die Story ist nicht weiter von Bedeutung, doch die knallbunte Optik, die ästhetisch inszenierten Metzelmorde, das rasant hohe Tempo, die Plot-Twists und die überragende Besetzung machen diesen Streifen wirklich zu einem extrem amüsanten Vergnügen. Die zauberhafte Musik von Maestro Bruno Nicolai nicht zu vergessen. Und daß DIE ROTE DAME ausnahmsweise mal in Deutschland spielt, ist doch mal was anderes – auch wenn Rom natürlich unschlagbar ist…

x

22

x

Und diese ganzen heißen Schnecken – das ist dann wirklich endgültig die totale Vollbedienung in Sachen Erotik. Barbara Bouchet, Marina Malfatti, Sybil Danning, Pia Giancarlo… Und Leichen gibt es viele – da werden keine halben Sachen gemacht! 
Zu sehen gibt es sonst noch Marino  Mase (ASTARON) als Kommissar und Theaterdarsteller Ugo Pagliai als männlichen Helden mit schräger Frisur. Marino Mase spielte nach dem Niedergang des italienischen Kinos auch schon mal in einem Porno mit – genau wie Tony Kendall. Jedenfalls ist DIE ROTE DAME ein absoluter Klassegiallo, den man unbedingt mal gesehen haben sollte! Ein Muss, könnte man auch abgedroschen sagen…

x

222

FILMQUALITÄT: 9 / 10

BILDQUALITÄT: 7 / 10

TON (DEUTSCH): 2 / 10

TON (ENGLISCH): 7 / 10

BONUSMATERIAL: 10 / 10

x

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s